Samstag, 26. März 2011

FERIEN!!

Ich mag meine Russischlehrerin. Zwar regt sie sich jede Stunde mindestens 10 Minuten über die Unfähigkeit ihrer Schüler auf - aber dennoch: Ich mag sie. Am Montag fragte sie ihre Schüler ob sie nicht Interesse an einer Exkursion nach Nischni Nowgorod hätten. Die selbe Frage hatte bereits vorherige Woche meine Mathematiklehrerin ihren Schülern gestellt, doch nun kommt der entscheidende Unterschied, warum ich meine Russischlehrerin mag und meine Mathematiklehrerin nicht: Meine Russischlehrerin sah mich freudestrahlend, durch ihre ovale, schwarzgerahmte Brille an, und fragte, ob ich nicht Lust hätte mitzufahren. Sie meinte die Kosten würden sich auf 800 Rubel belaufen (20 Euro). Damit wäre bereits alles bezahlt: Museumseintritte, Hin- und Rückfahrt. Sie erklärte, dass wir „auf den Spuren Maxim Gorkis“ reisen würden, dazu Museen besuchen werden und auch sonst Nischni Nowgorod etwas genauer unter die Lupe nehmen werden. Ich sagte zu, denn schließlich habe ich das letzte Mal eigentlich nur das Einkaufszentrum dieser Stadt gesehen. Die Lehrerin strahlte erfreut und meinte: „Wir werden dir viel zeigen! Nicht nur das Haus Gorkis und Souvenirläden – nein du wirst auch das Vergnügen haben, während der Hin- und Rückfahrt, den Zustand russischer Straßen zu erleben!“ Sie lachte herzlich. Die Klasse und ich stimmten ein.

Am Abend saßen meine Gastmutter und ich in der Küche, knusperten Sonnenblumenkerne (es ist hier sehr üblich Sonnenblumenkerne zu rösten und dann zu essen) und unterhielten uns über Russlands Probleme. Ich fragte sie, warum hier niemand etwas aus dem Land macht: so groß, so viele Rohstoffe und so viele Arbeitskräfte und dennoch liegt das BIP bei nur 900Mrd Euro (Stand 2008 - Deutschland 2700Mrd Euro). Meine Gastmutter staunte zunächst über die Zahlen und begann zu wettern. Sie hat eine eher negative Einstellung zu ihrem Geburtsland. Sie schimpfte auf Oligarchen, welche alles in ihre eigenen Taschen wirtschaften, einer zu großen Spanne zwischen arm und Reich, Korruption usw. Sie unterrichtete mich davon, dass Xjuschas Vater vor kurzem gefeuert wurde. Irgend ein reicher, einflussreicher Mensch hat diesen langjährigen, guten Mitarbeiter einfach so gefeuert und nun steht Xjuschas Vater erst mal ohne Arbeit da.
Angeregt redeten wir weiter. Der Mann meiner Gastmutter rief an und wurde gleich ins Gespräch mit einbezogen. Im Gegensatz zu seiner Frau ist er ein wahrer Patriot- es war gut auch eine andere Meinung zu hören.
Als mein Gastvater auflegte, entstand ein kurzes Schweigen, wodurch die nebenbei laufenden Nachrichten hörbar in den Vordergrund rückten. Zunächst wieder Berichterstattung über die Lage in Japan. Wie immer stand ich entsetzt vor dem Bildschirm und versuchte zu verstehen ob die Situation sich nun verbessert oder verschlechtert hat. Anschließend weitere Neuigkeiten: In der Nacht von Samstag auf Sonntag erfolgt das letzte Mal die Zeitumstellung auf Sommerzeit. Bitte was?! Das letzte Mal? Russland klinkt sich aus der Zeitumstellungsgeschichte aus…Es wird also eine historische Nacht in welcher die allerletzte Zeitumstellung auf russischem Raum stattfindet…
Zum Schluss kam noch ein Beitrag aus deutschen Landen: Knut ist gestorben. 5 Minuten berichtete man über den tragischen Tod des Tieres - samt Augenzeugeninterview und Lebensrückblende. Ich lachte. Nein, ich lachte nicht, weil ich es lustig finde, wenn ein Tier stirbt - schon gar nicht wenn es Knut ist - aber ich lachte weil wir kurz zuvor von den vielen Problemen Russlands sprachen, anschließend sah ich, was sich in Japan abspielt und nun die Probleme Deutschlands, welche es bis in die russischen Nachrichten schaffen: Eisbär ist verstorben.

Mittwoch war endlich der letzte Schultag vor den Ferien. Alle Stunden dauerten nur eine halbe Stunde und in der 5. Unterrichtsstunde wurden die Noten ins „Dnevnik“ eingetragen. Wie immer: keiner zensiert mich :( . Nun ist das dritte Schulviertel bereits zuende und vor mir liegen die langersehnten Ferien, welche bis zum 4. April andauern.



Abends ging ich wieder in die Universität, um mit der Praktikantin einen Film auf deutsch anzusehen.
Nach dem Film unterhielt ich mich noch lange mit dem Lehrer. Er ist auch aus Deutschland und ebenfalls seit etwas mehr als einem halben Jahr hier. Es war ein interessantes Gespräch. Ihm sind genau die selben Dinge aufgefallen wie mir. Z.B.: beschrieb auch er ein russisches Dorf als Zeitreise und auch ihm ist aufgefallen, dass man hier prinzipiell saubere Schuhe hat. Das ist kein Witz - es mag sich belanglos anhören aber es ist so: die Schuhe der Einwohner hier sind immer blitzblank. Das grenzt an ein Wunder! Die Wege sind übersät mit Schlaglöchern, es taut, überall ist es dreckig und schlammig - aber das Schuhwerk ist glänzend schwarz. Während wir uns darüber unterhielten, blickte ich auf sein und mein Schuhwerk: beide dreckig. Eine Frau tänzelte leichtfüßig auf ihren 14 cm Pumps, über die Pfützen hinweg, an uns vorbei: saubere Schuhe. Wie machen die das nur?!

Die Folgen des langen Gespräches mit dem Lehrer merkte ich am nächsten Tag: Ich war krank. Eine Stunde, bei Schneeregen auf der Straße stehen und quatschen scheint mir nicht so gut getan zu haben. Freitag gesellten sich zu meinem Schnupfen noch Hals und Kopfschmerzen hinzu. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt. Für Sonntag ist ein Ausflug nach Kasan geplant (ich glaub allerdings, dass wir es leider wieder nur bis ins Einkaufszentrum schaffen) und für Montag die Nischni Nowgorod Exkursion.
Ich lag also im Bett, trank brav den Hustentee meiner Großeltern (vielen Dank noch mal), vegetierte vor mich hin und las weiter Harry Potter (auf Russisch übrigens: Garri Potter). Mittlerweile bin ich auf Seite 350 und habe eigentlich kaum Verständnisprobleme. Nur das mich wirklich interessieren würde wie sich ein Fabelwesen namens: „Soplochwost“ übersetzt…

Morgen geht’s also nach Kazan! Jeha! Ich hoff ich bin bis Morgen gesund, denn schließlich hab ich nur noch Halsschmerzen.

Ich sende Ferienstimmung nach Deutschland

Lotte

Fazit: „Es gibt noch viele Dinge in Russland, welche verbesserungsbedürftig sind und es ist ein guter Anfang, wenn die Einwohner das wissen.“


PS.: Hier noch etwas zu den Streunern in den Treppenhäusern. Es ist wunderbar, wenn man von der Schule kommt und vor der Wohnungstür schlummern friedlich zwei Kätzchen. Es ist auch gar nicht problematisch die Tierchen zum weggehen zu bewegen, ohne dass sie mit in die Wohnung hinein wollen…nein.. gar nicht schwierig…
Am Fahrstuhl wurde diesbezüglich jetzt ein Schreiben befestigt, in welchem die Anwohner gebeten werden die Streuner nicht ins Treppenhaus zu lassen und auch das Füttern zu unterlassen. Einen Tag später saß unter dem Zettel eine Katze, welche genüsslich an einem Knochen rumschmatzte - schade dass ich keinen Fotoapparat dabei hatte und zur Schule eilen musste!

Und noch ein besonderer Gruß an meine Cousine, welche am 22. Geburstag hatte. Ich wünsche dir nachträglich alles Gute und hoffe dir geht es immer noch gut in Neuseeland! :)

Kommentare:

  1. Hallo 1.Bip Russlands betragt ca. 2300mrd, 2.So eine Aussage wie warum keiner was aus russland macht find ich unverschaemt, weil die schon viel viel mehr als deutschland erreicht haben. 3.dass das land (noch) wirtschaftlich nicht so stark ist, liegt am zerfall der sowjetunion , der umstieg von plan- zur marktwirtschaft hat 10 j. gedauert. sie haben sich in den letzten 10j. rasant entwickelt, das muss man erst mal schaffen und in 4j. haben sie schon deutschland wirtsch. ueberholt. 4. Tu nicht so als ob deutschland so toll waere, sie sind auch in sehr vielen punkten verbesserungsfaehig, die strassen haben hier auch sehr viele schlaglocher und guck dir vorallem die deutschen an, alles nur opfer und dumm und die ganzen auslaender (vorallem millionen tuerken und araber die dem land nichts bringen) an die sich immer weiter vermehren..usw. deutschland ist auf einem absteigenden ast, weil hier die leute immer duemmer werden und dann keiner mehr da ist um die maschinen und autos weiter zu entwickeln von denen deutschland lebt. russland entwickelt sich waehrendessen gut, ihnen gehoert die zukunft. also ueberleg mal wer hier die probleme hat..... ps: sehr viele russen arbeiten in D als ingenieur oder wissenschaftler, ohne die waere D sicher nicht wirtsch. so stark...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Addff7,

    warum so aggressiv?
    Ich stimme Dir zu, dass Deutschland auf dem absteigenden Ast ist. Aber Du widersprichst Dir selbst. Warum arbeiten so viele Russen in Deutschland? Weil es hier schlechter ist? Noch nicht. Und in 4 Jahren sicher auch nicht.

    Und Interesse hätte ich an der Quelle für das BIP von Russland. 2300 Mrd - in welcher Währung? Euro sind es jedenfalls nicht.
    U.a. bei Wikipedia findest Du 1229 Mrd US$ für 2009. Das macht nach augenblicklichem Kurs ca. 1000 Mrd. Euro. Nun kann der Kurs schwanken und im Blog war von 2008 die Rede. Außerdem findest Du in verschiedenen Quellen, dass 2010 das BIP in Russland zurückgegangen ist. Ob es nun 8% oder 15% waren ist prinzipiell ja nicht wichtig.

    Und: Was meinst Du mit "Die Russen haben viel mehr erreicht als Deutschland"? Sie sind zum Mond geflogen...?

    AntwortenLöschen
  3. hallo, ich sprach von der bip(ppp), schau mal bei der rechten tabelle in wikipedia, das ist das richtige bip. ne, aber z.b. als erster in den all:) und sie habens zur supermacht gebracht usw. ps: sie haben die erste raumsonde auf den mond gebracht...also kann man auch sagen sie waren (sozusagen) auf dem mond...
    sorry, mich hat halt aufgeregt, weil "warum keiner was aus russland macht" rueber kommt, als waer das ein land wie namibia, bangladesch oder so, die niemals was erreicht haben und deutschlands groesstes problem knut waer. so propagandamaessig, russland schlecht machen und deutschland ist toll. so kommts mir zumindest vor. weisst du was ich mein?
    naja egal, vergessen wirs

    AntwortenLöschen
  4. Jeder versteht und hört das raus, was er anscheinend raushören will :-) Ich hatte das mit Knut als sehr ironisch verstanden und mit Sicherheit nicht als Lobpreisung für Deutschland.
    In meinen Augen war eine derartiger aggressiver Unterton im ersten Kommentar nicht nötig.

    Ich lese seit Anfang an hier mit und finde es sehr erfrischend, wie es geschrieben ist. Ich kenne Russland nicht aus eigener Erfahrung, aber durch diesen Blog habe ich eher positives über dieses Land erfahren, als negatives. Also bitte nicht alles schlechter interpretieren als nötig :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hey addff7,

    ich möchte mich zunächst entschuldigen, da das "es macht niemand was aus dem Land" etwas unglücklich ausgedrückt ist. Ich weiß, das Russlands politische Vergangenheit der Grund ist für die Gegenwart dieses Landes. Ich weiß auch, dass sich dieses Land bereits auf einem guten Weg der Entwicklung befindet und beste Vorraussichten auf eine produktive Zukunft hat, denn sonst würde ich meine Zeit bestimmt nicht mit dem Erlernen dieser Sprache verbringen. Allerdings kann man noch viel mehr aus dem Land herausholen- und das ist es was man hier noch begreifen muss. Es ist Fakt, dass es viele gibt die in ihre eigene Taschen wirtschaften. Aber mit dem "aus dem Land etwas machen" meine ich die Resourcen des Landes zum Wohl des Volkes Nutzen, Gehälter auf ein angemessenes Maß setzen (z.B.: verdienen Ärzte sehr sehr wenig (6000 Rubel= 150 Euro im Monat!) das reicht knapp zum überleben).

    Zu deinem Punkt 4: Ich bin mir vollkommen im Klaren darüber, dass deutsche Fahrbahnen nicht schlaglochfrei sind aber die Anzahl und Tiefe der Schlaglöcher hier (bzw. Unebenheiten) ist schon größer. Wobei mich das weniger stört- es sind die Einheimischen dir drauf schimpfen. Ebenfalls habe ich nicht behauptet, dass in Deutschland alles besser ist, denn das ist es bei weitem nicht: die Geburtenrate sinkt, die Arbeitslosigkeit und Anzahl der Schulabgänger ohne vernünftigen Abschluss steigt. Wenn das so weiter geht steht Deutschland vor einem großen Problem. Jedenfalls sagte ich, dass die einzigen Neuigkeiten aus Deutschland, die es BIS HIERHER schaffen, das Versterben eines Tieres beschreiben. Ich sagte nicht, das dies das einizge Problem Deutschlands ist.

    Nun habe ich noch ein paar Fragen:
    Dein Punkt 2: Russland hat schon viel viel mehr erreicht als Deutschland, schreibst du da. Auf Nachfrage von Удо schreibst du "sie habens zur Supermacht gebracht". Ich hätte dazu gern etwas Aussagekräftigeres.
    Dein Punkt 4: "guck dir vorallem die deutschen an, alles nur opfer und dumm und die ganzen auslaender (vorallem millionen tuerken und araber die dem land nichts bringen) an die sich immer weiter vermehren.." Ich möchte meinen, dass auch bei dieser Aussage wieder Belege fehlen. Und möchte dich im selben Zug darum bitte Fehler zuerst bei dir zu suchen. Du kritisierst mich, weil ich angeblich "propaganda gegen Russland für Deutschland" betreiben würde, Deutschland als besser und Russland als schlechter darstelle. Selbst schreibst du von dummen deutschen Opfern, nichtsbringenden Ausländern und den super vortschritten Russlands- wenn das nicht genau das ist was du mir vorwirfst (ein Land besser reden), dann weiß ich auch nicht... Übrignes: Wieso arbeiten bei dir nur die Russen als Wissenschaftler bzw Ingeneur und helfen der deutsche Wirtschaft- wieso sind nur die Türken und Araber die nichtsbrignenden Ausländer?
    Seit wann liest du meinen Blog? Ich hoffe doch nicht nur diesen Post? Ich fühle mich schon etwas verletzt, wenn du mir vorwirfst Russland schlecht machen zu wollen. Ich liebe Russland. Ich bin gern und freiwillig hier,. Den Blog schreibe ich nur um anderen Menschen ein Bild von Russland zu geben, welches über allseits bekannte Vorurteile hinaus geht (ich werde allerdings auch nicht anfangen Dinge schön zu reden). In meinem Blog versuche ich zu vermitteln, dass das hier eben nicht das Hinterland ist. Es ist anders hier- ohne Frage- aber es ist nicht unbedingt schlechter! Überhaupt würde ich mir verkneifen ein Land als schlechter oder besser zu bezeichnen, denn das hängt vom Betrachtungswinkel ab- überall gibt es Vor- und Nachteile.

    An Yvonne:
    Vielen Dank für deinen Kommntar- es freut mich so etwas zu hören! Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim lesen :)

    Lg Lotte

    AntwortenLöschen
  6. hey,
    ich hab im ersten kommentar so geschrieben, wie ich es erlebe, zumindest ist es im saarland so. belege dafür gibt es nicht.
    ich hab fast alle blogs gelesen und ich entschuldige mich für meinen ersten kommentar, ich hab den text falsch aufgenommen.. und wer ist удо?
    lg

    AntwortenLöschen
  7. удо hat auch alle Blogs gelesen.

    AntwortenLöschen